Neue Bücher

Das neue Buch von Dr. Walter Dürr im JAHU Büro beziehen oder HIER bestellen.

Christen im Umbruch

Mit Glaube, Liebe, Hoffnung im 21. Jahrhundert 

Unsere westliche Welt erlebt einen gigantischen Umbruch im Denken und im Leben hin zur sogenannten Postmoderne. Diese beeinflusst alle Aspekte des Lebens, auch die Kirche und den Glauben.

Daraus ergibt sich für die Christen im Umbruch eine doppelte Chance und Herausforderung:

Wir können noch einmal unsere Grundlagen des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe überprüfen und eine Erneuerung unseres christlichen Lebens anstreben. Denn das Christentum ist in der deutschsprachigen Welt am Verdunsten, Christen sorgen immer wieder für schlechte Presse und die Kirchen leben zum guten Teil in einer Rückzugsmentalität.

Wie kann sich das ändern? Weder Rückzug in die „sichere Burg“, noch kopflose „Flucht nach vorne“ sind echte Auswege!

Walter Dürr spitzt herausfordernd zu:„Keine geistliche Transformation der Schweiz ohne erneuerte christliche Gemeinden, keine transformierte christliche Gemeinden ohne erneuertes christliches Denken und Handeln, kein transformiertes Denken und Handeln ohne erneuerte Anbetung und vertiefte Aneignung der Schrift.“ 

Stimmen zum Buch

„... dieses Buch erschliesst die grossen Zusammenhänge und macht Mut ...“ -Johannes Fichtenbauer

„... wie gehen wir mit den Fragen der heutigen Menschen um? Dieses Buch zeigt eindrücklich, wie das Reich Gottes kommen will ...“ -Martin Bühlmann

„Mit Walter Dürr lesen wir hier nicht nur Texte, sondern unser Leben, unsere Welt ...“ -Barbara Hallensleben

„... ein muss für jeden gläubigen Menschen, der Gesellschaftsverantwortung ernst nimmt ...“ -Gianni Geata 

Walter Dürr geboren 1958, ist verheiratet mit Katharina und gemeinsam haben sie drei Söhne. Er ist seit 1994 Pfarrer der landeskirchlichen Gemeinschaft JAHU. Von 1984-94 hat er den deutsch-schweizer Zweig von Jugend mit einer Mission mitaufgebaut und geleitet. Ab 1997 Mitgründer vom IBR (Institut für biblische Reformen) und dem Transforum. Von 2000 bis 2003 Dissertation an der Universität Freiburg.